Neuigkeiten
11.02.2020
Thomas Strobl kandidiert für die Landtagswahl 2021 im Wahlkreis Heilbronn
Die CDU-Mitglieder im Wahlkreis Heilbronn nominierten am Freitag, den 9. Februar Thomas Strobl geschlossen als Kandidaten zur Landtagswahl 2021. Zu Beginn der Nominierungsversammlung begrüßte Alexander Throm MdB die anwesenden Mitglieder aus Flein, Talheim, Nordheim, Leingarten und Heilbronn.
In seinen Eröffnungsworten wies Throm darauf hin, was in den letzten Jahren unter Mitwirkung der CDU im Wahlkreis Heilbronn erreicht worden sei. Er nannte exemplarisch die Bundesgartenschau in Heilbronn, aber auch die an Leingarten erteilten Stadtrechte.
Im Anschluss an die Eröffnungsworte des Kreisvorsitzenden hielt Thomas Strobl seine Bewerbungsrede. Er sei, so Strobl, in Heilbronn geboren und aufgewachsen, er lebe in Heilbronn und habe die Bürgerinnen und Bürger 27 Jahre lang im Gemeinderat und knapp 18 Jahre im Bundestag vertreten dürfen. In dieser Funktion habe er sich stets als Anwalt für seine Heimat gesehen und deshalb „war für mich sonnenklar, Heilbronn oder gar nicht!“, so Strobl. In den letzten Jahren habe er als Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident für die Bürgerinnen und Bürgern in Baden-Württemberg arbeiten dürfen. Insbesondere habe die CDU in den von ihr zu verantwortenden Bereichen die Trendwende nach fünf Jahren rot-grünem Stillstand geschafft. Als Beispiel verwies Thomas Strobl auf die Polizistinnen und Polizisten im Land, die nicht nur schöne Sonntagsreden, sondern gute Ausrüstung, mehr Kollegen und eine sichere Rechtsgrundlage bräuchten. Deshalb habe man in den letzten fünf Jahren in neue und bessere Technik, wie beispielsweise die Bodycam investiert, junge und motivierte Polizistinnen und Polizisten eingestellt und das Polizeigesetz überarbeitet.
Als Zweitkandidaten nominierten die CDU-Mitglieder mit über 98% Thomas Landesvatter. Der aus Leingarten stammende Polizist wies wie Strobl auf das von ihm erreichte hin und machte deutlich, dass die erzielten Erfolge sich konkret auf den Alltag der Polizistinnen und Polizisten auswirken. Er zeigt sich nach seiner Wahl gemeinsam mit Thomas Strobl entschlossen, den Wahlkampf mit voller Kraft anzugehen.

11.02.2020
Presseerklärung von Eberhard Gienger MdB
Eberhard Gienger tritt 2021 nicht wieder für den Bundestag an
Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Neckar-Zaber, Eberhard Gienger, verkündete im Rahmen einer Ortsvorsitzendenkonferenz am vergangenen Donnerstag, dass er sich zur nächsten Bundestagswahl nicht mehr um das Mandat für den Bundestag bewerben wird. Seit der Wahl 2002 saß er ununterbrochen im Deutschen Bundestag und holte jedes Mal das Direktmandat für die CDU in seinem Wahlkreis. „Ich wäre bei der nächsten Bundestagswahl 70 Jahre alt, dann müssen jüngere ran. Außerdem möchte ich mehr Zeit mit meiner Frau und der Familie verbringen, erläuterte Gienger gegenüber den CDU-Vorsitzenden. „Mir war es wichtig, dass Ihr diese Nachricht als Erste erfahrt. Ihr habt mich die letzten rund 18 Jahre tatkräftig vor Ort unterstützt, dafür bin ich jedem Einzelnen dankbar.“ Gienger verkündete seine Entscheidung auch deshalb bereits rund 19 Monate vor der nächsten Bundestagswahl, damit die CDU im Wahlkreis in aller Ruhe eine potentielle Nachfolgerin oder einen Nachfolger suchen kann. Bis zum Ende der Wahlperiode werde sich Gienger weiter mit voller Kraft dem Mandat und seinen Aufgaben im Wahlkreis widmen.

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Flein   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 8135 Besucher